Videothek
Kunst feiert Kerwe, 2019, Bolanden
"Der Park lebt 2"
Symposium 2018 Eisenberg
Park in the Dark 2
Performance zum Abschluss des Symposiums
"Der Park lebt" 2017
Symposium im Gienanthpark
"Park in the Dark" 2017
Abschlussperformance des Symposiums
"KunstZwischenWelt"
Malperformance mit 5 Maler:innen und Live-Video-Collagen + Musik
Die Abschlussaustellung unserer Stipendiatin Anastasiya Nesterova findet von 10.10. bis zum 18.10. statt.
Ort ist das Keiper-Haus in Obermoschel. Es befindet sich ganz in der Nähe der Stipendiatenwohnung
in der Kanalstraße 2.
Vernissage ist am 10.10. um 18 Uhr. Geöffnet ist die Ausstellung am 11.10. von 11 - 16 Uhr, am 17.10. von 15 - 18 Uhr und am 18.10. von 11 - 16 Uhr.
Man kann aber auch einen Termin mit Anastasiya vereinbaren, Telefon: 01523 4504366

Unsere diesjährige Stipendiatin Anastasiya Nesterova arbeitet seit Mitte Juli in Obermoschel.
Am 15.8. gab es einen ersten Besuch bei Ihr. Eine kurze Reportage ist HIER zu sehen.
Mehr zum Stipendium auf der Seite "Stipendium".
Anastasiya kann jederzeit besucht werden. Einfach per Mail oder telefon anmelden, damit sie auch da ist:
Mail: 2017@anastasiya-nesterova.de - 01523 4504366

Das war mal das Neueste und ist immer noch interessant
Und schon ist die Ausstellung “Orangerie IX” vorbei. Es war eine Gruppenausstellung von unseren Künstler:innen des Vereins unter dem Motto “Stand der Dinge”. Es ging um eine Schau über das aktuelle Schaffen, also nur neue Werke. Um eine unzweifelhafte Qualität zu erreichen, haben wir einen erfahrenen Kurator verpflichtet. Dr. Heinz Höfchen, ehemals Kurator in der Pfalzgalerie in Kaiseringutern, hat Auswahl und Hängung kompetent verantwortet. Das Video und alles zur Ausstellung sind HIER:

Orangerie VIII (die Achte) ist Geschichte. Es war eine Ausstellung, die weithin wahrgenommen wurde, weil wir zu den wenigen Akteuren gehört haben, die nicht wegen Corona voreilend abgesagt hatten. Es war auch eine künstlerisch sehr ertragreiche Ausstellung. Wer es nicht geschafft hat, sie in der Orangerie zu sehen, kann sich zumindest eine Ahnung davon verschaffen über unsere Videos dazu:

Wir WÜRDEN SEHR GERN einladen zum Kunst-Café, dem zwanglosen Treffen und Gedankenaustausch unserer Freund:innen und Mitglieder am 26. November um 17 Uhr im Café Mandala in KIB.
Es gelten die üblichen Verhaltensweisen. Die heißen leider derzeit:
Zu Hause bleiben und abwarten.
Wir möchten nicht in das allgemeine Politiker-Bashing einstimmen. Das wäre mit den falschen Wölfen geheult. Aber dass das aktuelle Management der Krise nicht wirklich gut gelingt möchten wir schon eindringlich anmerken.
Wir fühlen uns da in Gemeinschaft mit der Mehrzahl der in der Kultur Aktiven. Es herrscht tatsächlich
Es ist dringend nötig, hier zu gnadenlos praktischen Lösungen zu kommen, damit die Zustimmung der Bürger zu tatsächlich notwendigen Maßnahmen erhalten bleibt. Darüber muss dringen eine Diskussion geführt werden, nicht nur unter wenigen Politikern und Virologen. Denn die Krise betrifft weit mehr Lebens- und Fachgebiete, die hierzu auch beteiligt werden müssen. Leider werden wir, so wie es jetzt aussieht, in diesem Jahr keine Gesprächsrunde im Kunstverein mehr veranstalten dürfen. Falls sich doch noch eine Möglichkeit ergibt, werden wir sie beherzt ergreifen.

Wir sind närrisch optimistisch und planen unsere Mini-Kunstmesse auch in diesem Jahr als realen Treffpunkt für Kunstinteressierte. Mitglieder des Kunstvereins bieten ihre kleinen Arbeiten zu moderaten Preisen an, machen Lust auf vielleicht mehr, tauschen sich aus, reden über das kommende Jahr.
Was NICHT geht: am 26. 11. ab 14 Uhr wie vor kurzem noch gedacht. Wir verschieben das Gamze in den Dezember und wollen am 12.12. die Türen öffnen im Atelier und Hof von Detlof v. Borries
Brückenstraße 4, 67308 Zellertal-Niefernheim

Sollte auch das verwehrt werden, werden wir uns mit einem anderen Plan melden.
Wir legen selbstverständlich auch hier größten Wert darauf, sich an alle Regeln der Vernunft und Rücksicht zu halten. Wenn es mal in den Räumen zu eng werden sollte: Draußen werden Feuerschalen und Bänke das Warten mit Freunden und guten Gesprächen leicht machen.

Das war mal das Neueste und ist immer noch interessant
Und schon ist die Ausstellung “Orangerie IX” vorbei. Es war eine Gruppenausstellung von unseren Künstler:innen des Vereins unter dem Motto “Stand der Dinge”. Es ging um eine Schau über das aktuelle Schaffen, also nur neue Werke. Um eine unzweifelhafte Qualität zu erreichen, haben wir einen erfahrenen Kurator verpflichtet. Dr. Heinz Höfchen, ehemals Kurator in der Pfalzgalerie in Kaiseringutern, hat Auswahl und Hängung kompetent verantwortet. Das Video und alles zur Ausstellung sind HIER:

Orangerie VIII (die Achte) ist Geschichte. Es war eine Ausstellung, die weithin wahrgenommen wurde, weil wir zu den wenigen Akteuren gehört haben, die nicht wegen Corona voreilend abgesagt hatten. Es war auch eine künstlerisch sehr ertragreiche Ausstellung. Wer es nicht geschafft hat, sie in der Orangerie zu sehen, kann sich zumindest eine Ahnung davon verschaffen über unsere Videos dazu:
 
 
Das Neueste
Das Neueste
Das Neueste
Das Neueste
Archiv
Ausstellung Nesterova:
"Ich war hier"

Atelierbesuch bei Anastasiya Nesterova, Stipendiatin 2020

Stand der Dinge
Ausstellung vom 7. - 23.8.2020

Schnittstellen
Nikola Jaensch - Jörg Heieck
Ausstellung vom 26.4. - 17.5.2020

RetrospektiveUli Lamp
Ausstellung vom 9.8. - 25.8.2019

Anja Hantelmanns Stipendiatenprojekt 2014

Bericht über die Malperformance 2015

Broschüre zum Jubiläum