HOME
KVD_Line_hor80
Archiv
KVD_Line_hor80
 

Ausstellung Orangerie IX “Stand der Dinge”

7. - 23. August 2020
Vernissage am 7.8. um 18 Uhr vor der Orangerie
Künstlergespräch am 11.8. um 19 Uhr; bitte vorher anmelden!
Geöffnet Di, Fr, Sa, So von 16 Uhr bis 19 Uhr
Alles in der Orangerie, Dr.-Edeltraut-Sießl-Allee 4, 67292 Kirchheimbolanden

Orangerie_Head_1920hell

Um eine Bestandsaufnahme in den eigenen Reihen soll es in der neunten Orangerie-Ausstellung des Kunstvereins Donnersbergkreis gehen. Nach fünf Jahren Blick über den Tellerrand, sechs Ausstellungen (mit jeweils 1 bis 3 Beteiligten) und einer Stipendiaten-Ausstellung  will man wieder einmal die Kunstschaffenden aus den eigenen Reihen in den Blick nehmen und Gelegenheit bieten, den wunderbaren, lichtdurchfluteten Raum der namensgebenden Kirchheimbolander Orangerie zu bespielen. Damit knüpft „Stand der Dinge“ auch am Beginn der Ausstellungsreihe an, denn auch „Orangerie I“ war eine Gruppenausstellung von Mitgliedern.

Inwieweit es überhaupt zur Aufgabe eines Kunstvereins gehört, eigenen Mitgliedern eine Ausstellungs- möglichkeit zu bieten, ist eine prinzipielle Frage, die seitdem in dem sehr lebendigen Donnersberger Verein immer wieder diskutiert wird, z.B. im schon lange etablierten Kunstcafe, jeden letzten Donnerstag des Monats.

Um eine unzweifelhafte Qualität trotz vieler unterschiedlicher Sujets und Stile zu bekommen, haben wir einen erfahrenen Kurator eingeladen, aus den eingereichten Arbeiten auszuwählen und eine stringente Schau zusammenzustellen. Der Kunsthistoriker Dr. Heinz Höfchen hat als langjähriger Mitarbeiter der Pfalzgalerie Kaiserslautern viel Expertise.

„Stand der Dinge“ beansprucht dabei natürlich auch, dass auschließlich aktuelle Arbeiten gezeigt werden sollen. Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht älter als drei Jahre sein, fünf Arbeiten können eingereicht werden. Was am Ende gezeigt wird, bleibt spannend und wird  vielleicht nicht nur im Verein weiter belebende Diskussionen über die Kunst auslösen.

Wir wollen auch diesmal wieder die Ausstellung mit informativen Videos begleiten. Allerdings werden wir keine “virtuelle Vernissage” hier bereit stellen, da es ja eine reale geben wird und auch das Künstlergespräch wird zunächst ein echtes sein. Aber anschließend wird es eine Einführung zur Ausstellung geben und einen Rundgang.

Kontakt: Kunstverein Donnersbergkreis e.V.   Vereinsregister VR11395 AG Kaiserslautern
Vorsitzender und Geschäftsführung: Reinhard Geller, Bahnhofstraße 14, 67308 Zellertal, Telefon: 06355 989411; EMail: rg@reinhardgeller.de

KVD Home   DasNeueste   Der Verein   Die Künstler   Jahresgabe   Stipendium   Artothek   Impressum 

Der Kunstverein Donnersbergkreis e.V. nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln und Gesetze zum Datenschutz. Auf dieser Website werden an keiner Stelle personenbezogene Daten erhoben. Sämtliche Kommunikation zwischen Ihnen und uns wird über persönliche Email-Accounts abgewickelt. Sollten Sie uns im Rahmen eine Mitgliedschaft Ihre persönlichen und zur Erfüllung des Vereinszweckes notwendigen Daten übermittelt haben, dann werden diese bei uns ausschließlich zu den satzungsgemäßen Vereinszwecken verwendet, insbesondere, um Sie über Veranstaltungen des Kunstvereins zu informieren. In keinem Falle geben wir Ihre persönlichen Daten an Dritte weiter. Ihre Daten werden bei uns sicher verwahrt entsprechend den Vorgaben der Gesetze.
Sie haben jederzeit das Recht, Auskunft über Ihre Daten oder Löschung zu verlangen. Wenden Sie sich diesbezüglich an: Reinhard Geller, Bahnhofstraße 14, 67308 Zellertal, Telefon: 06355 989411, Mail rgeller@die-tonaufnahme.de: .
Eine ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Die bei Orangerie 8 Ende April noch vorsichtig geäußerte Hoffnung, dass dies die einzige unter Corona-Einschränkungen sein möge, hat sich leider nicht erfüllt. Ein Ende der Vorsicht ist weder angeraten noch absehbar.

Das bedeutet doch einige Maßnahmen zur Durchführung und setzt voraus, dass Sie, die Besucher ganz entspannt das beste aus der Situation machen.

Wir müssen den Zugang reglementieren, denn nur maximal 13 Personen dürfen sich zugleich im Raum aufhalten.

Wir müssen auf das Tragen einer Schutzmaske achten.

Wir müssen alle Besucher registrieren.

In der Ausstellung gibt es ein Wegekonzept und wir wollen Sie bitten, ohne Weiteres die angesagten Hygieneregeln einzuhalten.

Die Vernissage wird vor der Orangerie stattfinden - gutes Wetter vorausgesetzt. Anschließend dürfen Sie in die Ausstellung, maximal 13 Personen. Aber das Warten wird sicher nicht langweilig vor der Orangerie. Und Da an diesem Tag, eigentlich geplant als “Kulturnacht” zum Residenzfest, noch weitere Kulturveranstaltungen sein werden, kann man sich auch an anderen Orten umschauen und später noch mal kommen.

Was wir als Kunstverein zur aktuellen Lage zu sagen haben, finden Sie an diesen Stellen:

Corona1, Corona2, Corona3